Reisen nach und in Ecuador


Einige Vorzüge Ecuadors:


Sog. "Südamerika in klein":
Vieles was Südamerika landschaftlich und kulturell bietet, findet man alles in Ecuador und relativ nah beieinander, dafür teilweise vielleicht etwas weniger spektakulär und auch die kurzen Entfernungen ziehen sich manchmal, "nur" 200km können auch mal einen ganze Tag Klapperbusfahrt bedeuten.

Preisniveau:
Für uns "reiche Gringos" ist das Land sehr günstig, vom Etat einer üblichen Urlaubswoche kann man in Ecuador 1-2 Monate gut leben und reisen, daher ist das Land beliebt bei Langzeitreisenden und Globetrottern, sei es zum Reisen oder z.B. zum gründlichen/längeren Spanischlernen (guter Spanischeinzelunterricht ab ca. $5/h)

Bergsteigen:
Es gibt reichlich 5000 und 6000er, viele einfach und schnell und billig zu besteigen, 2-3 Tage und 150 Euro und fertig, keine Expedition, Zehntausende von Euro, Basislager o.ä. nötig. Der Cotopaxi mit ca. 5900m ist der am häufigsten von "uns Gringos" Bestiegene, einfach und für Normalfitte in 3 Tagen, für Fitte/Höhengewohnte in 2 Tagen machbar.

Galapagos:
Der Insel Archipel liegt ca. 900km vor Ecuador und ist so etwas wie der Stolz und Traum jedes Ecuadorianers, die meisten können ihn sich aber ihr ganzes Leben lang nie erfüllen bzw. leisten, die meisten Besucher sind (für ecuadorianische Verhältnisse) reiche Ausländer. Daher ist Galapagos weder landschaftlich noch kulturell bzw. in puncto Bevölkerung typisch für Ecuador oder Südamerika, es ist halt etwas anderes.
Eine Reise nach Galapagos ist daher unabhängig von einem Ecuadorbesuch machbar, genauso wie man bei einer Ecuadorreise ohne Galapagos nichts "verpaßt", ebenso viel oder wenig wie ein Besuch der Kanaren mit Galizien oder Madrid zu tun hat... Lediglich der teure und anstrengende Flug von Europa aus bzw. dass man so schnell vielleicht nicht wiederkommt, führt dazu, daß man den Archipel öfter mit dem ecuadorianischen Festland verbindet.
Üblicherweise sollte man bei Anreise per Flug mind. eine Woche für Galapagos rechnen, bei An- und Abreise per Boot vom Festland aus zuzüglich ca. je 3 Tagen für jede Richtung.

Dschungel/Amazonaszugang:
Ecuador hat von allen Amazaonas-Anliegerländer den schnellsten/kürzesten Dschungel/Amazonaszugang. Aber die Anreise dauert auch noch mind. einen Tag, der Dschungel ist also nichts für einen Kurztrip.

Und sonst:
- Dauer: Da der Flug nach Ecuador sehr teuer ist, das Land aber billig, lohnt es sich umso mehr, je länger man bleibt. Außerdem sind die Reisewege wie gesagt teilweise lang, in 2 Wochen kann man gar nicht alles abklappern. 3-4 Wochen sind ein guter Anfang...
- Mietwagen und Inlandsflüge (außer nach Galapagos) sind eher unüblich bzw. weniger zu empfehlen, d.h man sollte bereit sein, sich auf südamerikanische Klapperbusse einzulassen.
- Spanisch ist sehr hilfreich, aber nicht zwingend, es gibt sehr viele ausländische Touristen bzw. Tourismus dort. Besonders empfehlenswert natürlich: Dort Spanischlernen, auch bei Null anfangen ist kein Problem, aber allein dafür sollte man mindestens zwei Wochen Zeit einplanen. Alternative bzw. besonders nett: Viele Schulen bieten auch an, mit einem Sprachlehrer herumzureisen, kostet (uns...) kaum mehr bzw. ist spottbillig und man hat Sprachlehrer, Führer/Übersetzer, Einheimschen und Aufpasser in einer Person dabei. Besser kann man Land und Kultur kaum kennenlernen.
- Sicherheit: Ecuador ist nicht gefährlicher als andere Länder mit ähnlicher Armut und hat glücklicherweise nicht die Kriminalität und Gewaltbereitschaft oder Drogenprobleme oder Gefahren für "Gringos" wie z.B. Kolumbien oder Brasilien (z.B. Sao Paulo).
D.h. viel mehr als Diebstahl wird einem in Ecuador kaum passieren, aber die Gefahr dafür ist leider nicht gering. Ein Mitteleuropäer fällt dort auf, durch Größe, Haut und evt. Haar und wenn man im typischen Touristenoutfit und mit umgehängter Kamera allein im falschen Viertel zu Fuß unterwegs ist oder nachts, hat man gute Chancen, seine Wertsachen zu verlieren (aber eben nicht mehr...).
Andererseits gibt es überraschend viel Tourismus in Ecuador und man ist Touristen gewöhnt.



Fotografische Eindrücke Ecuadors:


Sierra Dezember 2005/Januar 2006


Visitecuador: Offizielle (und gute!) Webseite des ecuadorianischen Fremdenverkehrsamts, anläßlich der Fußball WM Teilnahme 2006




Diese Webseite befindet sich zur Zeit noch im Aufbau.

Bei Interesse oder Fragen zu einzelnen Themen kann bereits email an vamosaver.de geschrieben werden, Antwort umgehend.

Saludos & Beste Grüße
Jo & Betty